• News Header 1
  • News Header 2
  • News Header 3

Breadcrumbs

Khumbu Trekking im Winter 2022 online

19960830 Everest  Trilogy 09919960905 Everest  Trilogy 12519960907 Everest  Trilogy 143

Das traumhaft schöne Trekking in das Herz des Khumbu-Gebiets und zum Basislager des Mount Everest ist in der Hauptsaison meistens überlaufen. Im Winter (über Weihnachten) sind sehr wenig Gruppen unterwegs und das Wetter ist meistens sehr gut. Dabei sind die Temperaturen vor allem nachts winterlich (durchaus auch mal unter -15 Grad). Tagsüber wenn die Sonne scheint, sind die Temperaturen im plus Bereich und man kann meistens ohne eine Daunenjacke unterwegs sein. Mittlerweile gibt es auch Komfort-Lodges mit gehobener Ausstattung (Zweibettzimmer meist mit WC), was die Übernachtung mit einem guten Schlafsack durchaus erträglich macht. In den Gasträumen befindet sich immer ein Ofen, der vor allem am Abend in Betrieb ist und Wärme spendet.

Mit einem Panoramaflug von Kathmandu nach Lukla beginnt die Tour. Die ersten beiden Etappen führen zum Sherpa-Hauptort Namche Bazar. Schon eine Etappe später kann man das legendäre Kloster Tengpoche, buddhistisches Zentrum der Sherpa bewundern. Dahinter ragt der Traumberg Ama Dablam steil in den Himalaya-Himmel. Großartige Einblicke in die wilde, 4000 Meter hohe Lhotse-Südwand und eine verbesserte Höhenanpassung bietet ein Akklimatisationstag in Dingboche. Zwei Tage später ist man in Gorak Shep (5141 m), von wo aus das Everest Basislager besucht und der Kala Pattar (5550 m) bestiegen werden kann.

Der Kala Pattar ist vermutlich der am meisten besuchte Trekking-Gipfel des Himalayas. Der Grund dafür ist natürlich der Mount Everest. Auf dem Anmarsch von Süden versteckt sich der höchste Berg weitgehend hinter der Lhotse-Nuptse-Wand. Selbst von Gorak Shep aus und vom Everest Basislager ist er so gut wie nicht zu sehen. Man muss schon hinauf auf den Kala Pattar, um die mächtige Pyramide der Everest-Südwestwand vor Augen zu bekommen.

Der Weg zurück nach Lukla erfolgt üblicherweise auf derselben Route. Wenn das Wetter mitspielt, dann findet der Rückflug nach Kathmandu wie geplant statt und es kann in das pulsierende Leben der Hauptstadt eintaucht werden. Dort sollte dann die heiligen Stätten von Pashupatinath, Bodnath und Swayambunath besichtigt werden.

 19960917 Everest  Trilogy 17219960919 Everest  Trilogy 19119960927 Everest  Trilogy 210.

 Weiterlesen

Fotoworkshops - Fotoserien vom Studium - Frei Arbeiten online

19960830 Everest  Trilogy 09919960905 Everest  Trilogy 12519960907 Everest  Trilogy 143

Workshops:
Hier sie die aktuellen Workshops zum Thema Digitalfotografie im Jahr 2023:

18.02.2023 Fotowörkshop 1 -Landschaftsfotografie

25.02.2023 Fotowörkshop 2 - Nah- und Makrofotografie

Anmeldung bei der Sektion Tübingen des Deutschen Alpenvereins 

Beschreibung und Anmeldung: Fotoworkshops

Fotoserien von meinem Studium an der Freien Fotoschule Stuttgart von 2013 bis 2015:
Eine Auswahl von Fotoarbeiten sowohl in analoger Schwarz-Weiß Fotografie als auch analoger Farbfotografie. Drüber hinaus viele Fotoarbeiten in digitalem Format.

Frei Arbeiten:
Bilderserien von meinen Workshops in den vergangenen Jahren.

 19960917 Everest  Trilogy 17219960919 Everest  Trilogy 19119960927 Everest  Trilogy 210.

Workshops       Fotoserien Fotoschule        Freie Arbeiten

Vortrag "siebentausender"

Pik Ismoil Somoni

Pik PobedaPutha HiunchuliPik KorjenevskayaSpantikKhan TengriAconcaguaPik der Vier

Ein faszinierender Multivisionsvortrag von Dieter Porsche über "meine" Siebentausender. 

Dieser Vortrag berichtet über acht Expeditionen an sieben Siebentausender sowie zwei Sechstausender.

Es sind folgende Berge:

Pik Ismoil Somoni (Pik Kommunismus) (7495 m)
Pik Pobeda (7439 m)
Putha Hiunchuli (7246 m)
Pik Lenin (7134 m)
Pik Korjenevskaya (7105 m)
Spantik (7027 m)
Khan Tengri (7010 m)
Aconcagua (6961 m)
Pik der Vier (6380 m)

Diese Berge befinden sich in Tadschikistan, Nepal, Kirgistan, Pakistan und Argentinien. Die Anreise zu den Basislagern gestaltet sich sehr unterschiedlich. Das eine Mal gelangt man mit dem Hubschrauber dort hin und ein anders Mal in einem sieben tägigen Fußmarsch.

Weiterlesen

Vortrag "trekking im annapurna-Gebiet und Mustang"

20161230 Nepal Trekking DSC0835 klein

 20181229 Nepal Trekking D85161420181230 Nepal Trekking D851638

 20190101 Nepal Trekking D85181420190102 Nepal Trekking D85188120190104 Nepal Trekking D851961

Ein Multivisionsvortrag mit fantastischen Bildern von Dieter Porsche über ein Wintertrekking im Jahr 2019 im Annapurna-Gebiet und in Mustang.

Das Trekking in der südlichen Annapurna-Gruppe ist im Winter etwas ganz Besonderes. Es sind wenig Touristen unterwegs und bei üblicherweise stabilem Wetter ergeben sich herrliche Aussichten auf den himmelsstrebenden Machapuchare (“Fischschwanz”) und dem Dhaulagiri (8167 m) sowie Annapurna South (7219 m). Der Poon Hill (3210 m) ist der der Höhepunkt unserer Akklimatisationstour in der Annapurna-Gruppe. Im Anschluss geht es von Phokara mit dem Flugzeug nach Jomsom in Mustang. Bis zur Ortschaft Samar ist die Fahrt mit einem Jeep noch möglich, ab dort sind die Straßen vereist und wir gehen zu Fuß bis zur Stadt Lo Manthang, dem Königssitz von Mustang. Die monumentale Canyon-Landschaft und deren Farben und Formen begeistern uns bei jeder Tagesetappe. Das Klosters Niphu, nahe der chinesischen Grenze, ist der nördlichste Punkt dieser Reise.

Weiterlesen

Mustang Trekking im Winter 2018 online

 

19960830 Everest  Trilogy 09919960905 Everest  Trilogy 12519960907 Everest  Trilogy 143

Das ehemalige Königreich Mustang wirkte lange Zeit so, als wäre es ein Teil Tibets. Bis 1991 war es für Touristen noch gar nicht zugänglich.
Zu den Highlights einer Trekkingreise durch das ehemalige Königreich Mustang gehört ein Besuch der Hauptstadt von Mustang, Lo Manthang, ebenso wie Besuche der Höhlen, Klöster, Chörten und Stupas. Des Weiteren die überwältigende Ausblicke auf Dhaulagiri, Annapurna und andere Bergriesen von den zahlreichen Pässen.
Die Landschaft in Mustang ist trocken und gleicht fast der einer Wüste. Dank der recht kargen Vegetation der alpinen Steppen, die sich bis auf Höhen über 4.000 m ziehen, ist es sogar möglich Schneeleoparden oder Blauschafe zu entdecken. Wir haben Blauschafe und die Spuren eines Schneeleoparden gesehen.

 19960917 Everest  Trilogy 17219960919 Everest  Trilogy 19119960927 Everest  Trilogy 210.

 Weiterlesen

Annapurna Trekking im Winter 2018 online

 

19960830 Everest  Trilogy 09919960905 Everest  Trilogy 12519960907 Everest  Trilogy 143

Das Trekking in der südlichen Annapurna-Gruppe begeistert mit fantastischen Aussichten. Die gewaltige Kulisse der vergletscherten Berge des Annapurna-Himal ist immer präsent und der himmelsstrebende Machapuchare (“Fischschwanz”) gilt als einer der schönsten Berge der Welt. Von der Aussichtkanzel Poon Hill ist vor allem der Dhaulagiri (8167 m) sehr gut zu sehen. Im weiteren Verlauf der Tour sind Annapurna South (7219 m), Annapurna II (7937 m) und Annapurna IV (7525 m) sowie viele andere hohe Berge zu sehen. Im Winter ist das Wetter sehr stabil und bei herrlicher Fernsicht sind auch optimale Bedingung zum Fotografieren.

 19960917 Everest  Trilogy 17219960919 Everest  Trilogy 19119960927 Everest  Trilogy 210.

 Weiterlesen

Vortrag "Achttausender In Nepal und tibet"

K2 k

Nanga Parbat kHidden Peak kBroad Peak kGasherbrum II kShisha Pangma 1991Ama Dablam 1989

Ein faszinierender Multivisionsvortrag von Dieter Porsche über "meine" Achttausender in Nepal und Tibet
Dieser Vortrag berichtet über zehn Expeditionen an sechs Achttausender sowie einem hohen Sechstausender in Nepal und Tibet.

Es sind folgende Berge:

Mount Everest Nordseite (8848 m)
Mount Everest Südseite (8848 m)
Everest Trilogy: Mount Everest-Lhotse-Nuptse
Makalu (8475 m)
Cho Oyu (8201 m)
Dhaulagiri (8167 m)
Manaslu (8163 m)
Shisha Pangma (8027 m)
Ama Dablam (6814 m)

Die Multivisionsshow zeigt nicht nur die wochenlange Vorarbeit am Berg bis zum eigentlichen Gipfeltag, sondern auch die beeindruckende Anreise zu diesen hohen Bergen im Himalaya. Ein ganz besonderes Highlight ist die Fahrt vom Cho Oyu Basislager nach Lhasa.

Ein Vortrag voller Spannung, mit faszinierenden Bildern aus der eisigen Welt der hohen Berge, über Menschen und Kulturen zu Füßen der Gipfel.

Weiterlesen

Vortrag "Die Achttausender Pakistans"

 

K2 kNanga Parbat kHidden Peak k

Ein faszinierender Multivisionsvortrag von Dieter Porsche über die Achttausender in Pakistan.

In Pakistan befinden sich die fünf Achttausender K2 (8611 m), Nanga Parbat (8125 m), Hidden Peak (8080m), Broad Peak (8051 m) und Gasherbrum II (8035 m). Innerhalb von sieben Jahren konnte ich auf diesen Gipfeln stehen, außer dem K2, wo das Quäntchen Glück fehlte.

Die Multivisionsshow zeigte nicht nur die wochenlange Vorarbeit am Berg bis zum eigentlichen Gipfeltag, sondern auch die beeindruckende Anreise zu diesen hohen Bergen im Himalaya und Karakorum. Niederlagen, Schicksalsschläge, ein Notbiwak aber auch atemberaubende Aussichten vom Gipfel sowie eine Speedbegehung in Rekordzeit sind mit dabei. Der Karakorum ist für mich immer noch das beeindruckendste Gebirge überhaupt und der Nanga Parbat „Der Schicksalsberg der Deutschen“ mein Lieblingsberg.

Ein Vortrag voller Spannung, mit faszinierenden Bildern aus der eisigen Welt der hohen Berge, über Menschen und Kulturen zu Füßen der Gipfel. Unwirklich und unwirtlich, menschlich und voller Emotionen.

 Broad Peak kGasherbrum II k.

 Weiterlesen