• 01 Klettern 2013 Header
  • 02 Klettern 2013 Header
  • 03 Klettern 2013 Header
  • 04 Klettern 2013 Header
  • 05 Klettern 2013 Header

Mindelheimer Klettersteig 

24.08.2016

Es ist für mehrere Tage gutes Wetter vorhergesagt, aber die Temperaturen bewegen sich im Tal bei 30 Grad und sogar darüber. Kurz entschlossen packe ich meine Ausrüstung zusammen und fahre um 4:00 Uhr ins Kleine Walsertal nach Mittelberg.
Um 6:45 Uhr starte ich am Gasthof Schwendle (1176 m) bei Mittelberg hinauf ins Wildental, vorbei an der Wiesalpe, zur Fluchtalpe (1390 m). Ich nehme die Variante über die Kemptner Scharte (2108 m) zur Fiderepasshütte, damit ich auf der Hütte nach der Tour etwas trinken und essen kann.
Bis zur Kemptner Scharte steige zunächst bei angenehmer Temperatur im Schatten nach oben. Vor dort geht es zunächst über grasbewachsene Matten zum Kemptner Köpfle (2191 m). Den Gipfel erreiche ich um 9:15 Uhr und lege hier meine erste Trinkpause ein. Das Auftragen der Sonnencreme bei diesem wolkenlosen Himmel darf natürlich nicht vergessen werden, sonst wird der nächste Tag sehr schmerzhaft.
Heute sind Überraschenderwiese sehr wenig Bergsteiger unterwegs die mit entgegenkommen. Alle grüßen freundlich und freuen sich über den fantastischen Tag. So macht es Spaß!
Der Zackengrat am 2. Schafalpenkopf und der Übergang zum 3. Schafalpenkopf finde ich sehr interessant und abwechslungsreich. Ein Abschnitt mit Tiefblick und ein paar kniffligen Stellen. Schließlich erreichen ich den Gipfel des 3. Schafalpenkopfs um 12:15 Uhr und bin eine Stunde später an der Fiderepasshütte.
Nach Ausgleich des Flüssigkeitsdefizits und einem guten Essen steige ich wieder nach Mittelberg ab, wo ich um 16:00 Uhr bei meinem Auto eintreffe. Eine neunstündige Tour bei solchen hohen Temperaturen darf nicht unterschätzt werden. Auf der gesamten Tour und der Rast auf der Hütte habe ich dreieinhalb Liter getrunken, obwohl ich üblicherweise immer nur einen Liter bei mir habe!
Wegen des Feierabendverkehrs zieht sich die Heimreise etwas in die Länge, aber nach solch einer schönen Tour spielt das ohnehin keine Rolle.

TOP