• 01 Klettern 2013 Header
  • 02 Klettern 2013 Header
  • 03 Klettern 2013 Header
  • 04 Klettern 2013 Header
  • 05 Klettern 2013 Header

Hindelanger Klettersteig

07.07.2013

Während der Verbandsratssitzung am 05. und 06. Juni auf dem Edmund-Probst-Haus (1927 m) war das Wetter durchwachsen und die Sonne zeigte sich nur zeitweise. Heute Morgen starten wir aber bei herrlichem Wetter um 7:00 Uhr zur Bergstation am Nebelhorn Gipfel (2224 m).
Die Bergbahn hat ihren Betrieb noch nicht aufgenommen und so können wir ungehindert über eine erste Graterhebung hinweg zum eigentlichen Einstieg gehen. Den Einstieg des Klettersteigs stellt eine ungefähr zehn Meter hohe Leiter am Westgrat des Westlichen Wengenkopfs dar. Um 8:00 Uhr sind wir am Gipfel und können die herrliche Aussicht genießen.
Über den Gipfel des Westlichen Wengenkopfs (2235 m) führt der Steig weiter zum Östlichen Wengenkopf (2207 m). Der Gratverlauf ist durchsetzt mit Leitern, Felsscharten und einem ziemlich luftigen Gratstück.
Dazwischen liegen zwei Notabstiege, die jeweils südöstlich vom Steig auf das Koblat münden. Die benützen wir natürlich nicht, sondern folgen den Verlauf des Klettersteigs.
Nach dem tiefsten Punkt des Grates geht es hinauf auf einen luftigen Turm mit anschließendem schmalen Felsband bis zur Scharte unterhalb des Großen Daumen. Hier ist noch eine gewaltige Schneewechte vorhanden, die es zu überwinden gilt. Trittspuren führen uns zu der einzigen Stelle, wo dieses Hindernis problemlos überwunden werden kann. Gegen 11:30 Uhr sind wir am Laufbichlsee, von wo aus der Weg südwestlich auf dem Koblat zur Zwischenstation der Nebelhornbahn verläuft.
Kaum sitzen wir auf der Terrasse vor dem Edmund-Probst-Haus als Wolken die Sicht stark beeinträchtigen und sich der Name Nebelhorn bestätigt.

TOP